Darum hat eine Quartierkatze in Zürich ein eigenes Denkmal

So herzig: In Zürich hat der verstorbene Quartier-Kater Monty eine Bronze-Statue bekommen.

Jeder liebte den kleinen Kater im Zürcher Altstadt-Quartier. Seit 2004 wachte er über die alten Gassen bei den „Unteren Zäune“, watschelte in Quartier-Läden, huschte in Wohnungen in der Hoffnung auf ein Leckerli oder wachte in seinem Aussichtsturm beim Kinderspielplatz. Monty war für alle da – und alle für Monty. So suchten einmal hunderte Leute nach ihm, als er mal für längere Zeit verschwunden war. Gross die Freude als er wohlbehalten auftauchte.

Dann passierte das Unfassbare: Am 26. September 2016 wurde Monty von einem Auto überfahren. Der 12-jährige Kater starb. Die Trauer im Altstadt-Quartier war so gross, dass via Facebook über 600 Personen ihre Fotos und Erinnerungen teilten.

Damit Monty auch wirklich unvergessen bleibt, hat sein Besitzer via Crowdfunding Geld gesammelt, um ihm eine Bronze-Statue zu errichten. Letztes Jahr wurde die Statue im „Monty Park“ eingesetzt und feierlich eingeweiht. Jetzt wacht er für immer und ewig über „sein“ Quartier. Er freut sich bestimmt über Deinen Besuch.

So wurde Geld für die Statue gesammelt.

Typisch Monty

-
-
https://www.facebook.com/monty.altstadt?fref=ts

Der Kater im "Monty Park"

-
-
https://www.facebook.com/monty.altstadt?fref=ts

So kannte man Monty

-
-
https://www.facebook.com/monty.altstadt?fref=ts

Eine Statue erinnert an den überfahrenen Kater

-
-
tele züri

Für immer

-
-
telezüri

Das könnte dich auch interessieren:

Teaserbild: screenshot/telezüri

Publiziert am 13.02.2018 / 20:55