Der Streuner hört nicht auf zu bellen - da sieht er plötzlich einem besonderen Mann in die Augen...

Er konnte es nicht glauben, als er ihn sah...

Wenn Hunde weglaufen und die Besitzer sie nicht wieder finden, kann das sehr schmerzhaft und nervenaufreibend sein.

Sicher, meist passiert es nicht einmal aus Absicht, sondern im Spiel - oder der Jagdtrieb hat Überhand genommen. Doch auch diese Hunde werden spätestens dann traurig, wenn sie feststellen müssen, dass sie sich zu weit entfernt haben und den Weg nach Hause nicht mehr wiederfinden.

Tage vergehen und die Besitzer bleiben voller Hoffnung, dass ihr Liebling doch noch wie auch immer zu ihnen zurück findet. Nach Monaten jedoch müssen sich viele mit dem Gedanken abfinden, dass sie ihren Hund schlimmstenfalls nie mehr wiedersehen werden. Von dieser Erkenntnis an gibt es ein Loch im Herzen in Form eines Hundes, das nie wieder ganz gefüllt werden kann.

Genau das hatten Gunnar und seine Familie durchgemacht, als sie nach 20 langen Monaten des Hoffens und Bangens schon aufgegeben hatten und plötzlich ins Tierheim in Pittsburgh gerufen wurden.

Das Tierheim hatte einen gechippten Hund aufgegriffen und sein Microchip hatte zu Gunnar und seiner Familie geführt...

Sieh' Dir die unglaublich rührende Wiederzusammenführung in dem unteren Video an:

 

Teile diese rührende Geschichte mit all Deinen Tierfreunden auf Facebook!

Publiziert am 17.02.2017 / 18:00