Er wurde nur 9 Monate alt – Chihuahua Rino musste wegen Raser sterben

Schlimm genug, dass der arme Hund fahrlässig getötet wurde – der Täter oder die Täterin beging auch noch Fahrerflucht.

Eigentlich wollte das junge Pärli aus Kilchberg BL am Sonntagabend nur noch schnell mit den Hunden raus – kurz Gassi gehen. Doch was dann passierte, ist der absolute Horror für jeden Hündeler: Der erst neun Monate alte Chihuahua Rino wurde von einem Auto erfasst. Obwohl auf der Strasse Schnee lag, habe das Auto um die 80 km/h draufgehabt, werden die traurigen Hundebesitzer im Blick zitiert.

Rino starb nicht, weil er vors Auto gelaufen wäre sondern weil der oder die Fahrerin mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war und das Heck des Autos just dort ausbrach, wo das Pärli mit den drei angeleinten Hunden am Strassenrand stand und wartete. Das Heck des Autos traf den kleinen Hund mit voller Wucht. Das Auto habe sogar die Hand des Herrlis gestreift – immerhin er hatte Glück. Dann sei das Auto einfach davongebraust.

Armer Rino

ZVG

Das Paar will Antworten, um ihren geliebten Rino endlich zu Grabe tragen zu können.

Teaserbild: ZVG

Publiziert am 11.01.2017 / 07:02