Hundemutter rettet Baby vor dem Erfrieren

Was hat sie da noch in ihrem Nest versteckt?

Normalerweise, wenn man von Tierrettung liest oder hört, ist es eine Geschichte, wo mutige Helfer Hunde oder Katzen retten. Doch diese Story ist genau umgekehrt. Man kann zuerst nicht glauben, was man liest, aber wenn man sich erstmal auf das Ganze einlässt, dann erkennt man die Schönheit dieses Posts.

Tieren wird oft unterstellt, dass sie nur nach Instinkten handeln und keine Gefühle haben wie wir Menschen. Doch was diese Streuner-Hündin namens Way in einer kalten Winternacht tat, beweist das Gegenteil.

Way
Way
animalsmeltmyheart.com

Es war ein kühler Winterabend in Argentinien, als die Hündin Way einen Schrei hörte - es war ein Baby. das arme, hilflose Wesen wurde von seiner Mutter ausgesetzt. Das Kleine war gerade ein paar Monate alt und hatte keine Chance bei diesen Temperaturen.

Die Hündin näherte sich vorsichtig dem schreienden Kind und nahm es aus Mitleid mit zu ihrem 'Nest' - denn Way war selbst gerade Mutter geworden. Sie legte das frierende Baby in das Nest zu ihre eigenen Welpen und umhüllte alle schützend mit ihrem Körper.

Way mit Babies
Way mit Babies
animalsmeltmyheart.com

Als Helfer am nächsten Morgen Babyschreie hörten, entdeckten sie das Nest, das die gutmütige Way für ihre Kleinen und das Menschenbaby gemacht hatte. Sie brachten es sofort zum Krankenhaus. Außer einer kleinen Unterkühlung fehlte dem armen Kind nichts - wer weiß, was ohne Way gewesen wäre.  Nach der 33-Jährigen Mutter wird nun gefahndet.

Ways Aktion sprach sie in ganz Argentinien rum, sodass sich bald ein passende Familie für die Hündin und ihre Welpen finden ließ. Ob dem kleinen Baby, wenn es einmal groß ist, seine Geschichte erzählt wird, wissen wir nicht - wir hoffen nur, dass es die Liebe, die ihm zuteil wurde nie vergisst.

Ist das nicht eine unglaubliche Geschichte? Was hältst Du von der umgedrehten Tierrettung? Schreibe es uns in die Kommentare!

Dieses Video könnte Dich auch interessieren:

Publiziert am 24.10.2017 / 21:20