5 Tipps für deinen ersten Trailrun

Gehe dein Ziel langsam an

2015 wurde das Trailrunning vom Weltleichtathletikverband als offizielle Sportart anerkannt. Seither ist der Berglauf so beliebt wie noch nie. Doch was ist Trailrunning überhaupt? Summits of Switzerland Athlet Thomas von Büren gibt Auskunft und verhilft dir mit 5 Tipps zu deinem ersten Wettkampf.

Der Traillauf beginnt jenseits der Strasse. Der Wald, die Berge und der Pfad sind sein Spielplatz. “Der Weg ist das Ziel”, lautet das Motto dieser noch jungen Sportart. Anders als beim herkömmlichen Cityrun sind die Distanzen, die zurückgelegt werden müssen, üblicherweise um einiges grösser. So liegt die Haupt-Distanz bei über 100 Kilometern. Dabei müssen oftmals mehrere 1’000 Höhenmeter überwunden werden. Klingt anstrengend! Doch mit diesen 5 Tipps meisterst auch du schon bald deinen ersten Trailrun.

Sei Abwechslungsreich

Die Abwechslung ist wichtig.
Die Abwechslung ist wichtig.
LM

Eine wundervolle Phasette des Trails ist die Abwechslung. Auch im Training solltest du diese Vielfalt beibehalten! Entdecke neue Pfade oder bewege dich Querfeldein.

Hände Weg von der Uhr

Der Spass steht im Vordergrund.
Der Spass steht im Vordergrund.
LM

Bei dieser Sportart spielt es keine Rolle wie schnell du bist. Geniesse die Frische Luft, den Trail und deine Verbundenheit mit der Natur. Trainingsunterstützung durch Sportuhren nehmen dir den Spass am Sport.

Geh dein Ziel langsam an

Immer Schritt für Schritt.
Immer Schritt für Schritt.
LM

Passend zum Motto: Der Weg ist das Ziel. Ein Waldlauf ist zu Beginn eine grosse Belastung für die Gelenke. Du solltest deine Füsse an das Terrain gewöhnen lassen. Bau deine Form Schritt für Schritt auf.

Such dir einen Trainingspartner

Machs nicht alleine.
Machs nicht alleine.
LM

Trailrunning macht viel Spass, doch mit einem Partner vergeht die Zeit auf dem Pfad wie im Flug. Darum: Such dir einen geeigneten Trainingspartner und lauf einfach mal drauf los.

Sei Eins mit dem Trail

Du und der Trail.
Du und der Trail.
LM

Nimm nichts mit was du nicht wirklich benötigst. Du und der Trail, dass ist das einzige was zählt...