Die Kleine ist gelähmt, sie greifen aus Verzweiflung zu Akupunktur. Was dann passiert: krass!

Wow, wer hätte das gedacht?

Die vierjährige Hündin Luca war sehr glücklich bei ihrer Familie. Doch niemand wusste damals, als sie noch ein Welpe war, dass etwas Schlimmes in dem Tier schlummerte. Etwas, das ihre Hinterbeine später lähmen würde.

FACEBOOK/ANIMAL ACUPUNCTURE

Luca wurde mit einer schweren Nervenkrankheit geboren, namens IVDD (Intervertebral Disk Disease). Sie führt zu schlimmen Schmerzen und Lähmungen.

FACEBOOK/ANIMAL ACUPUNCTURE

Die Hündin erhielt eine Notoperation. Danach musste sie allerdings erneut laufen lernen.

FACEBOOK/ANIMAL ACUPUNCTURE

Die Familie konnte das Leid der Hündin kaum ertragen. Deshalb beschlossen sie, etwas Ungewöhnliches zu versuchen, um ihr zu helfen: Tierakupunktur. Die Tierärztin Dr. Rachel Barrack bot die Behandlung in ihrer New Yorker Praxis an.

FACEBOOK/ANIMAL ACUPUNCTURE

Bereits nach einer Behandlung machte sich ein Unterschied bemerkbar. Luca schien stärker und bewegungsfähiger zu werden.

FACEBOOK/ANIMAL ACUPUNCTURE

Manche Skeptiker behauptete, es handele sich dabei nur um einen Placebo-Effekt. Andere wiederum waren überzeugt von der chinesischen Heilkunst.

FACEBOOK/ANIMAL ACUPUNCTURE

Luca jedenfalls schien das Verfahren gut getan zu haben. Denn heute ist sie wieder putzmunter!

Publiziert am 23.10.2016 / 15:59 von Viola Herrmann