Er stellt dieses Foto seiner Tochter ins Internet -Damit rettet er ihr das Leben.

Der Reddit-Nutzer Vespera23 stellte das Foto des ersten Bades seiner Tochter auf Reddit. Darauf sieht man, wie seine Tochter eine Grimasse nach dem Bad zieht - die Freude am Nass war wohl nicht so riesig... Hunderte von Personen fanden das Foto schön, süss und wundervoll. Dutzende Kommentare waren unter dem Bild zu lesen. Unter anderem: "Genial. Sie wird bestimmt einmal eine Rebellin und sich mit einem Typ ohne Geld und mit vielen Tattoos verheiraten."

Das ist das Foto:

reddit

Zwischen all diesen Kommentaren schrieb eine Kinderärztin:

“Hat sie nicht ein wenig gelbe Augen? Für mich sieht es so aus, aber vielleicht ist das auch nur das Bild. Vielleicht ist es nichts, aber es könnte ein Symptom für Gelbsucht sein. Wenn ihre Füsse und Augen ein wenig gelb sind, solltest Du vielleicht einen Arzt besuchen. Ich bin eine etwas besorgte Kinderärztin,d darum dieser Kommentar."

Doch was ist diese Gelbsucht überhaupt?

google

Gelbsucht ist ein klinischer Begriff für eine Krankheit, bei welcher die Augen, die Füsse und die Schleimhäute gelb werden. Schuld daran ist die Zunahme von Bilirubin im Blut. Es ist bei Neugeborenen ziemlich verbreitet, 60 Prozent sind davon betroffen. Dabei kann man zwischen zwei Arten von Gelbsucht unterscheiden: Die körperliche (und nicht weiter schlimme) und die krankhafte.

Es ist wichtig, dass man sie möglichst schnell bei Neugeborenen entdeckt, denn es kann Kernikterus daraus entstehen - eine Krankheit, die das zentrale Nervensystem angreift und grosse Schäden am Neugeborenen hervorrufen kann.

Dank diesem Kommentar ging der Vater sofort zu einem Kinderarzt und dieser entdeckte die Gelbsucht bei seinem Baby. Auch wenn die Krankheit in diesem Fall keine Auswirkung auf die Gesundheit des Babys hatte, sollte der Fall immer von einem Arzt beurteilt werden, damit nicht Schlimmeres passiert!

Teile diesen Post mit all deinen Freunden, damit auch sie von diesem Symptom wissen und ihre Kinder vor Schlimmerem schützen können.

Publiziert am 02.02.2016 / 16:27