In Island werden Babys mit Trisomie 21 abgetrieben

Wohin soll das alles noch führen?

In Island kommen fast so gut wie keine Babys mehr mit dem Down-Syndrom zur Welt - aus einem ganz speziellen Grund.

Wer jetzt denkt, dass es daran liegt, dass ein Mittel gefunden wurde, den Gen-Defekt verschwinden zu lassen, liegt leider falsch.

Die meisten Frauen unterziehen sich in Island der Pränataldiagnostik und sobald festgestellt wird, dass der Fötus Trisomie 21 hat, wird abgetrieben.

 

Was genau ist Trisomie 21?

Bei Trisomie 21 oder dem Down-Syndrom handelt es sich um einen Gen-Defekt, bei dem jede dritte Zelle das 21.Syndrom dreimal statt nur zweimal aufweist. Die Auswirkungen auf Körper und Geist können dabei sehr unterschiedlich ausfallen.

Generell ist es so, dass sich die betroffenen Kinder langsamer entwickeln. Ihre Muskeln sind schwächer, das Risiko für Fehlbildungen erhöht und auch das für Leukämie, Hör- und Sehschwierigkeiten.

Menschen, die das Down-Syndrom haben, können jedoch ein glückliches und auch gesundes Leben führen. Ihre Lebenserwartung beträgt etwa 60 Jahre.

 

Neun von zehn Babys mit Trisomie 21 werden abgetrieben

Durch pränatale Diagnosemöglichkeiten lassen etwa 85 Prozent der Isländerinnen testen, ob das Kind im Mutterleib von dem Gendefekt betroffen ist. Ist dies der Fall, wird in den meisten Fällen abgetrieben. Auch hier in Deutschland lassen neun von zehn Frauen den Fötus abtreiben.

Was sagt das über unsere Gesellschaft aus?

Das Recht auf Abtreibung sollte jeder Frau zustehen.

Doch man kann sich durchaus die Frage stellen, welche Auswirkungen das auf unsere Gesellschaft hat.

In Studien wurde herausgefunden, dass meist weniger der Egoismus der Eltern, sondern eher die Sorge um das Kind im Vordergrund steht.

Dennoch bleibt das fade Gefühl, dass das Leben von Menschen mit Trisomie 21 als weniger lebenswert erachtet wird und man stellt sich die Frage, ob man in Zukunft sein Kind genetisch nach den eigenen Wünschen formen kann - und ob dies bloß der Anfang ist.

Wie stehst Du zu diesem kontroversen Thema?

Teile uns Deine Meinung in den Kommentaren mit und diesen Beitrag über diese fragwürdige Entwicklung mit all Deinen Freunden auf Facebook!

Publiziert am 31.08.2017 / 21:22 von LikeMag Team