Hündin wird zurück ins Tierheim gebracht, weil sie "zu nett" ist

Wie kann ein Hund zu nett sein?!

Während die meisten Menschen sich darauf einigen können, dass man nie genug Liebe von einem Hund bekommen kann, macht eine Hündin aus Atlanta, USA, Schlagzeilen, weil sie “zu nett” sei. Aus diesem Grund entschied die Familie, die ihr zuvor ein Zuhause geben wollte, sich dazu, sie im Tierheim wieder abzugeben.

Die - für uns unglaubliche - Geschichte von Helena macht seit Montag im Netz die Runde. “Helena wurde kürzlich zu unserem Tierheim zurückgebracht, nachdem ihre neuen Besitzer sagten, sie sei zu nett und wolle ständig um sie herum sei”, schreibt LifeLine Animal Project auf Facebook.

Der Beitrag wurde seitdem fast 2500 Mal geteilt.

In den Kommentaren begann daraufhin eine angeregte Debatte. Viele sind der Meinung, dass die Familie eines Haustiers nicht würdig sei.

Die Besitzer suchten nach einem unabhängigeren Hund:

LifeLine Animal Project klärt unter dem Beitrag weiter auf, dass die Familie eher nach einem Wachhund suchte und sich im Wesen des Boxer-Mischlings getäuscht habe. “Die Besitzer suchten nach einem unabhängigeren Hund; Helena ist das einfach nicht”, schreiben die Betreiber. “Zudem gibt es die falsche Vorstellung, dass Hunde die wie Helena aussehen Beschützer oder Bewacher des Hauses sind und das ist sie ebenfalls nicht. Sie ist reine Liebe und sucht einfach nach einem Freund.”

Wie kann ein Hund zu nett sein?!
Wie kann ein Hund zu nett sein?!
Facebook / LifeLine Animal Project

Helena ist etwa vier Jahre alt und kam im Sommer 2017 ins Tierheim, nachdem sie unterernährt auf der Strasse aufgelesen wurde. Im Oktober wurde sie dann adoptiert und Anfangs März 2018 wieder im Tierheim abgegeben.

Das könnte dich auch interessieren:

Publiziert am 09.03.2018 / 18:31 von LikeMag Team