Stefan Frei, der Goalie aus Altstätten SG, der gerade die USA erobert

Schweizer Goalie verzückt die Amis.

Brand Publisher

Der Schweizer Torhüter Stefan Frei ist nach seinem MLS-Sieg mit den Seattle Sounders in aller Munde. Der 30-Jährige steht kurz vor seiner US-Einbürgerung und wird nun als neuer Schlussmann der "Soccer Boys" gehandelt. 

In der Nacht auf Samstag wurde Stefan Frei, Torhüter der Seattle Sounders, weltbekannt. Im Finale der Major-League-Soccer-Meisterschaft hexte er seinen Verein im Penaltyschiessen mit unglaublichen Paraden zum Titel. Der 30-Jährige wurde zum grossen Matchwinner und zum Spieler der Saison gekürt. Somit ist Frei der erste Schweizer, der den Titel in der nordamerikanischen Meisterschaft gewinnt.

Begonnen hat alles, als er vom beschaulichen Altstätten in St. Gallen ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten auswanderte.

Von Altstätten in die USA.

MySwitzerland

Frei, der am 20. April 1986 in Altstätten auf die Welt kam, wanderte anfangs 2001 mit seiner Familie von Widnau in die USA aus. Auf der De la Salle High School im kalifornischen Concord sammelte der St. Galler erste Erfahrungen im nordamerikanischen Fussball.

Doch der Anfang für Frei war alles andere als einfach. Seine erste Station in Walnut Creek besass nicht einmal ein Klubhaus. Um zu trainieren, verabredete man sich im Park. Für den früheren U-15-Spieler des FC St. Gallens ein Kulturschock.

 

Athlete of the Year 2005

Der heutige MLS-Meister lebte sich aber von Jahr zu Jahr besser ein. Im Abschlussjahr wurde er von der High School zum Athlete of the Year 2005 gewählt. In seiner College-Zeit spielte der St. Galler von 2006 bis 2008 für die California Golden Bears der University of California und absolvierte 47 Ligaeinsätze. 2007 wählte man ihn zum besten Collegetorhüter der Saison und in das First Team All-American der NCAA.

Ab nach Kanada.

Keystone

Nach einigen Einsätzen in der vierthöchsten Liga der Vereinigten Staaten unterschrieb er seinen ersten Profivertrag beim kanadischen Vertreter Toronto FC. Frei wurde gleich in der ersten Draft-Runde als 13. Pick ins Kader der Kanadier beordert. Bereits am Eröffnungsspieltag der Saison 2009 gab Frei sein Profidebüt beim 3:2 Heimsieg gegen die Kansas City Wizards.

Die Zeit in Toronto verlief für den Alstätter jedoch nicht wie gewünscht: Zwei Horror-Verletzungen schmissen Frei zurück.  Zwischen 2012 und 2013 stand Frei gerade einmal auf dem Platz. 2013 entschied sich der Schweizer, Kanada zu verlassen und nach Seattle zu wechseln - eine gute Entscheidung!

 

Kandidat für die Nationalmannschaft.

15 Jahre nach seiner Auswanderung ist Stefan Frei oben angekommen. Jetzt kennt ihn nicht nur die USA, sondern die ganze Welt. Der St. Galler - der Ex-Nati-Stürmer Alex Frei ist sein Cousin zweiten Grades - steht kurz vor der Einbürgerung und wird als heisser Goalie-Kandidat der US-Nationalmannschaft gehandelt.

Teaserimage: Twitter