Weißt Du, woran Du ein Aortenaneurysma erkennst? Wenn nicht, solltest Du unbedingt weiterlesen!

So kannst Du rechtzeitig reagieren...

Kennst Du die Zeichen und Symptome eines Aortenaneurysmas? Wenn nicht, solltest Du dir diesen Artikel genauer durchlesen.

Das Wort Aortenaneurysma klingt äußerst beängstigend und besorgniserregend. Kennst Du aber erst einmal die Symptome und kannst Anzeichen frühzeitig identifizierend, kannst Du gezielt dagegen vorgehen und damit schlimmere Folgen vermeiden.

Ein Aortenaneurysma sorgt für eine Beeinträchtigung der Hauptblutgefäße im Körper und kann ähnlich wie ein Blutgerinnsel zu Lebensbedrohlichkeit führen, wenn es nicht rechtzeitig erkannt und behandelt wird. Wie man aber lernt, mögliche Symptome richtig zu deuten ist einfach und wird nachfolgend erklärt…

Morgan Swofford for LittleThings

Die meisten Menschen denken, dass ein Aneurysma eine Krankheit ist, die nur das Gehirn betrifft und der Ausdruck für das Platzen eines Blutgefäßes steht - das ist aber nicht ganz richtig.

Ein Aneurysma kann sich in den Blutgefäßen eines beliebigen Teils des Körpers bilden und muss nicht unbedingt platzen. Der Begriff sagt lediglich aus, dass die Wand eines solchen Gefäßes abnormal ausgebuchtet oder gewölbt ist.

Ein Aortenaneurysma betrifft speziell die Aorta, die durch den Bauch und die Brust führt und die wichtigste und größte Arterie des Körpers ist.

Morgan Swofford for LittleThings

Wenn sich ein Aortenaneurysma entwickelt, handelt es sich normalerweise nicht um einen unmittelbaren medizinischen Notfall. Es bedeutet lediglich, dass es einen Abschnitt der Arterienwand gibt, der verändert ist.

Allerdings kann diese Veränderung zu einigen ernstzunehmenden Komplikationen führen. Wenn dadurch der Blutfluss beeinträchtigt wird, kann sich ein Blutgerinnsel entwickeln, das zu Gehirn, Herz oder Lunge wandern und tödlich enden kann.

Noch gefährlicher ist das Risiko der Aortendissektion. Wenn die Wand der Aorta tatsächlich platzt, kann es zum inneren Verbluten und damit zum Tod kommen.

Morgan Swofford for LittleThings

Eines der möglichen ersten Anzeichen sind Bauchschmerzen. Aber nicht gleich in unbegründete Panik verfallen, da Bauchschmerzen ein Symptom für viele, kleinere Beschwerden sein können.

Wenn es sich um konstant anhaltende Schmerzen in einem gleichbleibenden Bereich handelt und die Beschwerden sich wie ein Wundschmerz (blauer Fleck) oder nagendes Gefühl (Hungerschmerz) anfühlen, dann sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Morgan Swofford for LittleThings

Die Aorta verläuft durch das Zentrum des Körpers, bildet sich hier also ein Aneurysma, kann der Schmerz ausstrahlen. Es könnte ein scharfer Schmerz in der Seite, dem Rücken oder den Beinen vorhanden sein. Das Gefühl ist wie bei einer schmerzhaften, sich ausbreitenden Prellung.

Morgan Swofford for LittleThings

Übelkeit und Erbrechen kann auf viele Krankheiten hindeuten. Wenn Du aber einen normalen Appetit hast und die Übelkeit erst nach dem Essen oder bei einem Lauf auftritt, kann diese Übelkeit mit einem Aortenaneurysma zusammenhängen.

Handelt es sich nicht um chronische Verdauungsprobleme und hält dieser Zustand Wochen oder Monate an, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Morgan Swofford for LittleThings

Plötzliches Schwitzen und Zittern sind klassische Symptome eines Schockzustandes und ein Warnhinweises des Körpers, dass etwas nicht in Ordnung ist. Die meisten Aortenaneurysmen haben keinerlei Symptome, bis es zu einer Komplikation kommt und sich solche Schockzustände bilden.

Morgan Swofford for LittleThings

Ein Aortenaneurysma sollte nicht auf die leichte Schulter genommen und ignoriert werden. Aber wenn du etwas auf dich achtest und deinen Körper verstehen lernst, musst Du dir keine Sorgen machen, die Symptome zu übersehen!

Publiziert am 13.03.2017 / 16:27 von LikeMag Team