Wenn Deine Wassermelone SO aussieht, darfst Du sie auf keinen Fall essen!

Lass bitte echt die Finger davon, denn der Verzehr dieser Wassermelone hat böse Folgen.

Wenn die Temperaturen die 30-Grad-Marke knacken, sehnen wir uns eigentlich nur noch nach Abkühlung und Erfrischung. Kühltasche eingepackt und raus an den See! Und was darf bei einem sommerlichen Picknick nicht fehlen? Natürlich: Wassermelone! Denn nichts tut uns bei dieser Hitze besser als die kugelige Frucht, die soviel Wasser enthält, dass wir bei ihrem Verzehr schnell mal einen über den Durst essen. Kein Wunder, dass auch Ernährungs-Wissenschaftler uns das Melonen-Schlemmen wärmstens ans Herz legen.

Augen auf!
Augen auf!
Instagram

Doch es gibt auch Wassermelonen, die Deiner Gesundheit ernsthaft schaden können! Bestimmt ist Dir schon mal eine untergekommen, die beim Aufschneiden große, tiefe Risse und Löcher im Fruchtfleisch offenbart hat. Bitte iss solch eine Melone nie wieder. Denn diese Furchen sind kein harmloser Schönheitsfehler ...

Siehst du es?
Siehst du es?
Instagram

Der Grund für die rissige Oberfläche ist ein Wachstumsmittel mit dem Namen Forchlorfenuron, mit dem die Früchte gespritzt werden. Wie bei den gefürchteten Schwangerschafts-Streifen, die durch das schnelle Bauch-Wachstum häufig entstehen, bekommt auch eine Melone Risse, wenn sie zu schnell prall wird.

Die Chemikalie Forchlorfenuron ist hochgradig gesundheitsgefährdend: Sie kann neurologische Störungen und Krebserkrankungen bedingen. In China ist der Einsatz des Wachstumsmittels jedoch bislang noch nicht verboten. Viele Melonenfrüchte, die bei uns in Deutschland zum Verkauf stehen, kommen aber aus China!

Schau Dir Deine Wassermelone vor dem Verzehr also genau an, und kauf sie am besten nur im Bioladen Deines Vertrauens. Wenn sie so aussieht, kannst Du sie Dir bedenkenlos schmecken lassen!

Kontrollier immer deine Wassermelone.
Kontrollier immer deine Wassermelone.
Instagram
Publiziert am 06.07.2017 / 20:57 von Viola Herrmann