Zu Besuch im 1. Nagelstudio nur für Männer der Schweiz

Nackte Frauenfüsse sind hier verboten!

Schon an der Tramstation wird Mann vom Geruch des Salons angezogen. Es riecht wie eine Mischung aus Neuwagen, Kleidern nach einem Abend am Lagerfeuer und einer fünfzig Jahre alten Zeitung.

Der Mann steht drin und fühlt sich sofort wohl.

Bequeme Ledersessel, Wände mit handgeschmiedeten Metallwerkzeugen und die angenehme Schummrigkeit einer alten Hafenkneipe. Kein Bling-Bling. In dieser Schmiede werden jedoch keine Schwerter geschlagen, sondern Nägel mit Köpfchen behandelt. Kein Witz: Das ist das erste Nagelstudio für Männer. Und das hat ordentlich Stil.

Hier ist die höchste Dichte gepflegter Männer der ganzen Schweiz
Hier ist die höchste Dichte gepflegter Männer der ganzen Schweiz
-

Mann darf hier Mann sein

Also nichts von gängigen Klischees tratschender Waschweiber, sondern pure Wellness für die geschundene Männerhand. Hier darf Mann sogar mehr Mann sein als irgendwo anders: in der einen Hand ein kühles Bier, in der anderen Hand das Smartphone und an den Füssen ein wohltuendes Balsam. Auf Wunsch gibt es natürlich auch Whiskey.

Es verwundert darum nicht, dass der Mann schon bald vergisst, dass er sich in einem Nagelstudio befindet und nicht in seinem Lieblingslokal.

Hier kannst du dir den Zehenschnauz entfernen lassen und dabei ein Bier trinken!
Hier kannst du dir den Zehenschnauz entfernen lassen und dabei ein Bier trinken!
Fabian Egger / LikeMag

In diesem Salon ist auch Waxing möglich: Ein Kunde wollte schon ein Bein- und Fusswaxing, ein anderer wollte seine Haare an den Zehen (sogenannter Zehenschnauz) entfernt haben, erzählt die Geschäftsführerin Lucy Smith.

Und wer immer noch das Gefühl hat, er müsse sich schämen, weil er sich seine Zehen und Füsse verwöhnen lässt, sollte sich vielmehr schämen, wenn er seine geschundenen Füsse mit den eingewachsenen Zehennägeln unter dem Badetuch verstecken muss.

Das könnte dich auch noch interessieren: