Zwei streunende Welpen hören nicht mehr auf, sich zu umarmen, seit sie gerettet wurden.

Für immer vereint!

Diese zwei streunende Welpen wurden vor kurzem von einigen buddhistischen Nonnen in China geretteten und umarmen sich seither permanent. Auch wenn der grössere Welpe noch selbst ein Kleinkind ist und sich eigentlich um sich selbst kümmern muss, kann er nicht aufhören, seinen kleinen Freund zu umarmen, als würde er ihn vor jeglichen Gefahren schützen.

Von nun an leben sie gemeinsam mit den Nonnen unter einem Dach und werden von ihnen liebevoll umsorgt. Selbst zur Meditationsstunde traben die Welpen an.

Gefunden wurden diese zwei hilflosen Welpen auf den Strassen von China.

dailymail

Alle ignorierten sie, bis eine buddhistische Nonne sie in ihren Tempel mitnahm.

dailymail

Sie umarmen sich gegenseitig, als würden sie sich dadurch vor dem Bösen schützen können.

dailymail

Sie müssen schlimmes auf der Strasse erlebt haben müssen.

dailymail

Jetzt lernen sie jeden Tag etwas mehr Vertrauen in die Menschheit zu haben.

dailymail

Jetzt endlich sind sie an einem sicheren Ort.

dailymail

Und auch mit dem Meditationssitz scheint es wunderbar zu klappen.

dailymail

Denn er weiss, ab heute wird er beschützt.

dailymail
Publiziert am 04.08.2016 / 08:44